Vom Ei zum Schmetterling - der Zitronenfalter - die Metamorphose
© Peter Schmidt 2
Vom Ei zum Schmetterling - der Zitronenfalter - die Metamorphose
http://naturfotografen-forum.de/data/o/335/1675676/thumb.jpghttp://naturfotografen-forum.de/data/o/335/1675676/image.jpg
Schon im zeitigen Frühjahr beginnen die Weibchen des Zitronenfalters mit der Eiablage.
Kaum dass sich die Blätter des Faulbaums (Rhamnus frangula) entfalten, legen sie ihre Eier in die Nähe der Knospen ab.


https://www.actias.de/gallery/store/image/fcf/43133-fcfb4eda.jpg
Die Entwicklung verläuft ziemlich schnell.
Die grünen Raupen, die meist auf der Mittelrippe ihrer Futterpflanze ruhen, sind gut getarnt und fallen kaum auf.
Hier eine halberwachsene Larve.

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u30866_hIXiwbqY.jpg

In der Vergrößerung bessr zu erkennen.

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u30867_nZIWtOAL.jpg

Nach ca. vier Wochen ist sie ausgwachsen und kurz vor der Verpuppung.

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u30868_WNEOBSYg.jpg

Übrigens fand ich ein paar Zentimeter neben dieser Raupe ein frischgelegtes Ei. Die Ablage erstreckt sich also über einen längeren Zeitraum bis fast zum Sommeranfang.

Die Gürtelpuppe sichert sich mit einem Gespinstfaden, den sie noch als Raupe um ihren Leib gesponnen hat.

https://www.actias.de/gallery/store/image/fe9/47615-fe93ac5b.jpg

Kurz vor dem Schlupf verfärbt sie sich und die Flügelzeichnung und auch die Haare auf dem Körper schimmern durch die Puppenhülle.

https://www.actias.de/gallery/store/image/d1c/43131-d1c0215d.jpg

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u30874_VOgAYaJH.jpg

Dann kommt der Moment, wo der Falter mit seinen Beinen die Puppenhülle aufbricht.

https://www.actias.de/gallery/store/image/442/43135-44220bde.jpg

Der Schmetterling hängt sich an die leere Puppenhülle und beginnt, seine Flügel zu entfalten.

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u30878_eRgMQwCH.jpg

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u30879_aeGiugvJ.jpg

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u30880_aIklMsro.jpg

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u30881_doieafkV.jpg

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u30882_GZytvhXw.jpg

Vom Aufplatzen der Puppenhülle bis zu den aufgepumten Flügeln dauert es nur ca fünf Minuten, aber flugfähig ist er jetzt noch nicht.
Das Aushärten der Flügel dauert etwa ein bis zwei Stunden, erst dann kann er sich in die Lüfte erheben.

Wenn er keinem Fressfeind zum Opfer fällt, erreicht er ein für Schmetterlinge biblisches Alter von bis zu zwölf Monaten, das ist Weltrekord.
Das ist aber auch mit vielen Ruhephasen verbunden.
Schon kurz nach dem Schlupf fällt er in eine Sommerstarre, aus der er erst im Herbst wieder erwacht, um genügend Nektar und damit Energie für die Überwinterung zu tanken.

Vor ein paar Jahren fand ich im Juni so einen Methusalem, der mindestens schon 11 Monate unterwegs war. Das sah man ihm aber auch an.

https://www.actias.de/gallery/store/image/4e2/43129-4e24bde5.jpg

Er hatte jedenfalls ein langes Leben und hat sicher für viele Nachkommen gesorgt.
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2015-07-06
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 142.9 kB, 600 x 900 Pixel.
Technik:
Brennweite 60mm
1/1250 Sekunden, F/6.3, ISO 400
Belichtungsautomatik, automatischer Weißabgleich
Canon EOS 500D
Freihand
Gestempelt: ?
Ansichten: 60 durch Benutzer, 160 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,
GebietUnterallgäu
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Metamorphose:
←→