Am Ende eines langen Lebens
© Peter Schmidt 2
Am Ende eines langen Lebens
http://naturfotografen-forum.de/data/o/265/1329409/thumb.jpghttp://naturfotografen-forum.de/data/o/265/1329409/image.jpg
Der Zitronenfalter gehört zu den langlebigsten Schmetterlingen auf der Welt, jedenfalls was die Flugzeit als Imago betrifft. Dies liegt daran, dass der Falter bald nach seinem Schlupf im Frühsommer in eine Sommerstarre verfällt, im Spätsommer noch mal aufwacht und reichlich Nektar für die Überwinterung tankt.

Bei anderen Arten findet die Überwinterung in anderen Stadien statt.
Zipfelfalter z.B. heften ihre Eier an Zweige und da besonders an den Knospen, so dass die im Frühjahr schlüpfenden Räupchen sich gleich auf die frischen Triebe hermachen können.
Die Raupe des kleinen Eisvogels bastelt sich ein Hibernaculum, indem sie ein Blatt zurechtnagt und mit ein paar Spinnfäden zu einer Röhre formt und am Zweig befestigt. Dort ist sie vor Schnee und Eis geschützt.
Der Schwalbenschwanz hingegen übersteht die kalte Jahreszeit als Puppe.

Dieses hier abgebildete Exemplar vom Zitronenfalter ist zu diesem Zeitpunkt schon 11, vielleicht auch schon 12 Monate als Schmetterling unterwegs gewesen.
Auch wenn die Flügel schon reichlich ramponiert ausschauen, konnte der Falter noch ganz normal fliegen.
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2015-06-29
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Dokumentarisch ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 171.3 kB, 1291 x 900 Pixel.
Technik:
Canon EOS 500D, 60mm
1/320 Sek., f/6.3, ISO 200
Manuell belichtet, Automatischer Weißabgleich
Ansichten: 51 durch Benutzer, 186 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→